AG Umweltschutz wiederbeleben oder neu Gründen

Tags: #<Tag:0x00007f345bc3a000>

Der Claim “Grüner als die Grünen” ist ja schön aber besser ist es klare Forderungen zu haben.
Z.B. Mehr Schnellfahrtstrecken statt Flüge. Wenig Zeitverlust großer Klimaeffekt.

Generell scheint Bahn besser zu sein als E-Mobilität im Auto. Dennoch investiert die Bundesregierung mehr in Straßen als in Bahntrassen.

Verkehrsvermeidung wird ein großes Thema werden.
Da kommt dann ein ganzer Haufen z.B. auch Stadtplanung, Gemeindefinanzierung und so hinzu.

Wer noch Ideen hat bitte hier eintragen.

2 Likes

Dann aber bitte nicht nur den Verkehrssektor berücksichtigen sondern auch Energieerzeugung (Kohleausstieg, erneuerbare Energien, Gasspeicherkraftwerke) und Wohnen (Umstieg auf elektro statt Gasheizungen).

Ich wäre dabei

1 Like

Automatisierte Logistik (z.B. cargonexx) ist nicht nur wirtschaftlich sehr erfolgreich, sondern auch gut fuer die Umwelt

1 Like

Der Name AG Umweltschutz hat schon ein grünes Problem an der Backe, bevor man beginnt.

Es geht nicht darum die Umwelt zu schützen, sondern Natur- und Lebensgenuss für uns und die nächsten Generationen frei Haus zu liefern.
Damit die Ziele erreicht werden ist die Sehnsucht zu vermarkten und aufzuzeigen, wer hat denn durch diese oder jene Maßnahme hinzugewonnen.

Grüner Umweltschutz ist doch stets die Addition von Individuallosern, gegen die die Menschen über kurz oder lang aufbegehren, beispielhaft seien 5 Mark für einen Liter Benzin genannt oder der Veggieday.
Inhaltlich alles sehr sinnvoll, aber Menschen nicht mitgenommen.

2 Likes

Nicht nur Energieerzeugung, sondern auch dezentrale Energiespeicherung!

Was ist mit Naturschutz? Z. B. die Holzindustrie zwingen, nicht nur Monokulturen zu pflanzen, sondern pro m^2 Monokultur auch einen bestimmten Prozentsatz Mischwald anlegen - nur als fixe Idee. In der Richtung gibt es sicherlich auch noch vieles. Wäre aber natürlich etwas weiter vom “Piratengedanken” “Digital rettet Klima”.

Es muss ja nicht alles zwangsweise vom Digitalen her abgeleitet werden, Erkenntnisse aus allerlei wissenschaftlichen Disziplinen sind ja notwendig und richtig, v.a. wenn sie mit geringem Aufwand große Effekte erzielen.

Und die digitale Planung und Strukturierung von Mischwäldern wäre doch wieder ein Ansatz, wo wir nützlich etwas Digitales reinbringen könnten oder sogar sollten. :thinking:

Ich will die Themengebiete nicht eingrenzen.
Starkregenereignissse entstehen bevorzugt an Stellen, die überhitzt sind und daher einen starken Aufwind produzieren. Die sind in der Regel z.B. zubetonierte Städte.

Bäume und Begrünung helfen diesen Hitzestau in der Stadt zu vermeiden und verbessern das Stadtklima. Begrünte Fassaden und Plätze sind ein Thema. Da wird Piratenpolitk dann auch plötzlich kommunal :slight_smile:

Es gibt so viel was man machen kann, und das sollte gesammelt, in Anträge gepackt und den Aktiven als als Argumentationshilfe bereitgestellt werden.

Denn Achtung! Die Grünen sind oft einfach nur dagegen, Piraten sollten mit Vorschlägen kommen die Verbesserungen bringen. Und manche sind nicht mal sehr teuer. Man kann Bürger und lokale Unternehmen um Baumpatenschaften bitten, die Stadt oder Gemeinde muss “nur” Flächen dafür ausweisen.

Piraten stehen auch für Evidenz und Wissenschaftsorientierte Politik.

2 Likes

Amen, Bruder.

1 Like

Guckt mal in unser Programm, da steht schon eine ganze Menge drin. Insbesondere bei der Energiepolitik sind wir sehr stark aufgestellt.

Was die AG betrifft, wir können einfach die AG Umwelt reaktivieren. Ich gehe davon aus, dass da auch auf der ML noch ein paar Leute schlafen, die wir wecken können.

Bernd Schreiner und meine Wenigkeit, als die (immer noch) Koordinatoren der AG Umwelt sind auf jeden Fall gerne mit dabei.

1 Like

ich ziehe mal das Thema nochmal hoch …
die AG hat sich jetzt 3mal getroffen, letzten Mittwoch waren dann leider nur noch 3 Piraten im mumble, aktuell sitzen wir zu zweit (und warten auf Godot)
Mir ist das Thema ehrlich gesagt zu wichtig, um es wieder einschlafen zu lassen, daher hier die Wortmeldung.

Mein Vorschlag:

  • Treffen nur noch 14tägig
  • Mittwochs um 21:00 Uhr (20:00 & 20:30 scheinen eher zu früh)
  • nächstes Treffen: nächste Woche Mittwoch 7.8. mit dem Thema Sprecher-/Koordinatorenwahl (Bereitschaft dazu gerne schon hier im Fred signalisieren)
  • Kommunikation über die alte Mailingliste, und zwar inklusive “Terminverschiebungen” " kann heute nicht" etc …
    ag-umwelt mailinglist
    ag-umwelt@lists.piratenpartei.de
    https://lists.piratenpartei.de/sympa/info/ag-umwelt

wenn wir nach den großen Diskussionen hier im Forum diese AG nicht zum Laufen bekommen und am selbigen halten können, dann müssen wir uns ernsthaft fragen, ob wir überhaupt noch was auf die Kette bekommen !!

3 Likes

Unbedingt die ML! Von mir aus gerne mit dem Forum synchronisiert. Nächste Woche kann ich vermutlich.

ob das mit dem sync klappt weiss ich nicht, denke aber eher nicht …

Wir könnten eine Kategorie für die AG mit Mailempfang einrichten unter Politik. Das unterscheidet sich ja nicht wirklich von einer Mailingliste. Bin kein Fan davon, weil die Beiträge oft schlecht formatiert werden im Mailclient, aber es geht. Wäre schon schön, wenn man im Forum mitbekommen würde, was die AG macht und man einfach mitmachen kann.

im Moment wär erstmal wichtig, das sie macht …

Ja, da kann Sichtbarkeit auch helfen :wink:

Am besten hier noch einen Termin anlegen unter #partei:termine

Ich schaue auch mal vorbei.

Yep. Ich wäre auch für einen anderen Namen. Allein wg. der Abgrenzung zu den Grünen.
Vorschläge?
Meine wären:
AG nachhaltiges Leben
AG globale Ressourcen
Ich werde versuchen, zukünftig wieder im Mumble dabei zu sein.

Das Ding heißt doch AG Umwelt. So steht es auch in den meisten Namen der zuständigen Ministerien. Ich denke nicht, dass es einen passenderen Begriff gibt, der nicht nur ein Teilgebiet ist.

1 Like

War nur ein Vorschlag.

Das politische Ding nennt sich Friday For Future.

Das zuständige Ministerium der Bundesregierung ist nicht das Umweltministerium, sondern das “Klimakabinett”, genauer der Kabinettsausschuß Klimaschutz.

  • Bundeskanzlerin, Vorsitzende
  • Bundesfinanzminister, Stv. Vorsitzende
  • Bundesministerin Umwelt, Naturschutz, Nukleare Sicherheit , Beauftragte Vorsitzende
  • Bundesminister für Inneres und Heimat
  • Bundesminister für Energie und Wirtschaft
  • Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft
  • Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur
  • Bundesminister für besondere Aufgaben
  • Chef des Presse und Informationsamtes

Wir schreiben da von unterschiedlichen Dingen.

Bemerkenswerter Weise fehlt auch das Ministerium für Gesundheit

Es sollte doch klar sein, dass eine Reduktion von CO2 nur funktionieren kann, wenn jenseits des Umweltbereiches die Menschen einbezogen werden.

Die Vorschläge von Umwefltaktivisten, nach dem Motto, wir erhöhen Heizöl um 70 Cent, wird keine notwendige gesellschaftliche Resonanz erzeugen.