100 Mio. Dollar für genetisches Ausrottungsprogramm: Der Gene Drive kommt

Es ist der Stoff, aus dem Endzeitfilme gemacht sind: eine genetische Massenvernichtungswaffe, die ganze Populationen ausrotten kann, entwickelt von Wissenschaftlern, die an das Gute glaubten, finanziert von der größten Militärmacht, die die Menschheit je gesehen hat.

Das Prinzip der Gene-Drive-Methode in Verbindung mit dem Unfruchtbarkeitsgen scheint simpel: Rotte die Krankheit aus, indem du die Spezies ausrottest, die sie überträgt.

Diese CRISPR/Cas9 Technologie hat ja schon so ein riesiges Potential unser Leben zu verbessern. Zum Beispiel bei der Krebs Behandlung und so weiter. Aber ob es nun eine so gute Idee ist Biologische Waffen auf Gendrive Basis zu entwickeln um diese gegen unerwünschte Schädlinge, Insekten, Mücken die Malaria übertragen einzusetzen ???

Immerhin sollen diese Gentechnisch veränderten Insekten sich dann ja in der Natur ausbreiten und dabei helfen ihre eigene Spezies auszurotten. Ok, so kann man dann vielleicht Malaria ausrotten. Aber was passiert wenn diese veränderten Gene dann auch andere Insekten treffen und nicht nur Stechmücken aussterben ?

Was passiert wenn Global alle Stechmücken durch diese Biowaffe vernichtet wurden ? Dann fallen die Mücken ja auch als Nahrungsquelle für Vögel und andere Insekten aus und es könnte somit auch andere Spezies in ihrer Existenz gefährden und somit ganze Ökosysteme massiv verändern.

Also ich finde die Idee diese Technologie bald in freier Wildbahn einzusetzen doch recht riskant.

Was denkt ihr dazu ?

1 Like