Dieses Forum wurde von 2006 bis Anfang 2011 aktiv genutzt und bleibt als Archiv erhalten. Unser aktuelles Forum mit Synchronisation zu Mailinglisten und Newsserver findest Du unter: http://news.piratenpartei.de/

Konkrete Frage inkl. Zitaten und Quellen zu Kyras Diskussion

Allgemeine Diskussionen und "Sandkasten" für Neupiraten.

Konkrete Frage inkl. Zitaten und Quellen zu Kyras Diskussion

Beitragvon freethought » 30. Mär 2008, 12:30

Folgenden Beitag eröffne ich neu, da ich noch einmal selbst die besagten Zitate zusammengestellt habe und mit konkreten Fragen verbunden habe...

Bitte konkrete Antwort auf die Reaktion auf die Zitate und Fragen, weil sich sonst die Diskussion wieder verliert.

Bitte nicht sperren, da ich bei dieser Zusammenstellung wirklich Diskussionsbedarf sehe. Wenn die Zitate nicht von Bodo stammen, dann gut, wenn ja, bitte ich um Klärung...

Bitte keine persönlichen Anfeindungen mehr. Quellen sind hier belegt:
--------------------------------------------------------------------------------

Vorweg, die dicken Formatierungen sollen helfen, die Kernfragen zu identifizieren...

Kyra hat geschrieben:[...]
Er versucht Interpretationen darüber zu vermeiden und den Kern aufzugreifen. Wenn also eine Partei voll und ganz in Deutschland legal ist, sieht er keinen Grund, sie zu verteufeln.
Frei Meinungsäusserung ist für ihn ein extrem hohes Gut. Deine Meinung dazu ist ja eine andere:


[...]

Aber diese Hatz gegen Bodo, diese emotional aufgeladene Kampf gegen alles, was sich nicht bei drei von "Rechts" distanziert hat, ist mit der freiheitlichen Einstellung der Piraten meiner Meinung (!) nach nicht wirklich vertretbar.

a.) Ich finde Kyras Argumentation sicherlich in Punkten ungeschickt, aber mich erschreckt wirklich, wie ihr mit den zitierten Argumenten von Bodo umgeht.
b.) Nur weil die NPD nicht verboten ist, sollte es nicht heißen, dass wir auch nur im Entferntesten daran denken, in irgendeiner Weise uns diesen Argumenten anzunähern. Es geht darum selbst als Partei deutlich Stellung zu beziehen!!!
c.) Bestimmte geschichtsrevisionistische Gedanken sind in Deutschland nicht umsonst verboten. Sie verdrehen Tatsachen und verleumden die Opfer des Faschismus. Das hat nichts mit dem Recht auf freie Meinung zu tun, sondern ist der Wegbereiter für eine neue Einschränkung der Meinungsfreiheit.
d.) die von diesem Bodo genannten Zitate sind eindeutig:
Er vertritt darin die Ansicht, dass es Legitim sein sollte, revisionistische Position publizieren zu können.

-> Ich würde nicht so weit gehen, ihm anhand der Zitate zu unterstellen, ein Rassist oder Antisemit zu sein, trotzdem greift er eindeutig antisemitische Argumentationen auf. Das ist unüberlegt und töricht...

e.) Es mag sein, dass hier viele Sympathie mit Bodo hegen, da er auch vieles in der Partei macht, trotzdem sind solche Zitate eindeutig. Sind diese Zitate von ihm?

Und jetzt zum Kern meines Beitrags:
Anstatt jetzt weiter eloquente Artikel zu verlinken, um den heißen Brei herum zu reden und sich in persönlichen Anfeindungen zu vertiefen, einmal konkrete Punkte zur Diskussion. Wie kann ich folgende Zitate verstehen:


1.) Zuerst einmal die Frage, ob diese Zitate überhaupt direkt von Bodo stammen? Dann würde mich wirklich interessieren, wie er sie gemeint hat?
http://www.biologie.de/biowiki/Biologie:L%C3%B6schkandidaten/15._Juli_2004:
Kuli, ich gehe davon aus, daß Du z.B. noch nie Bücher mit revisionistischen Inhalt überhaupt nur gesehen hast. Ich habe vieles selber nicht für Möglich gehalten, bis ich vor Jahren Jan Udo Holey (Die Akte Jan van Helsing) gelesen habe, und vor kurzem erst Germar Rudolf (Das Rudolf Gutachten). Beide Bücher haben eines gemeinsam: Sie haben all mein Glauben in unseren Rechtstaat erschüttert. Falls mein Auftritt hier bei einigen den Anschein erweckt haben sollte, man könnte mich zu der Gruppe der Nazis (was immer ein "Nazi" denn nun genau sein soll) zählen, so muß ich klarstellen, daß ich kein Problem mit Ausländern, Juden oder sonstigen Gruppen habe oder hatte. Dennoch meine ich, daß eine neutrale Darstellung nur von Personen erstellt werden kann, denen kein Strafrechtsparagraph im Rücken sitzt. Und genau deswegen habe ich diese Diskussion hier gestartet. Ich glaube nicht nur - nein, ich bin mir sicher, daß es einen Völkermord gegen die Juden (und ein paar andere Gruppen) gab. Dennoch halte ich es für wichtig, daß diese Vorkommnisse objektiv geschildert werden. Und ein Deutscher darf - per Gesetz - nicht objektiv sein. Somit ist meiner Meinung nach automatisch jeder Deutsche als objektiver Mensch in diesem Zusammenhang zu 100% disqualifiziert. --Bodo Thiesen 19:50, 15. Jul 2004 (CEST)

Nun, bis vor einigen Monaten glaubte ich auch, daß diejenigen, die "Auschwitz leugnen" einfach nur pupertäre spinner sind. Damals hatte ich aber auch noch nicht Germar Rudolf gelesen. Sorry, aber das Buch prägt einfach - zumindest wenn man objektiv ran geht. --Bodo Thiesen 19:50, 15. Jul 2004 (CEST)


2.) Solche Argumente: http://www.biologie.de/biowiki/Biologie:L%C3%B6schkandidaten/15._Juli_2004#Holocaust
Wer neutral ist, hört sich alle Seiten an, lässt sich Beweise von allen Seiten geben, und entscheidet dann ob entweder die eine oder die andere Seite "gewinnt", oder lässt beide Standpunkte gleichberechtigt nebeneinander stehen. Der einen Seite ist der Mund verboten. Damit kann die andere Seite nicht als neutral definiert werden. Es ist einseitig, und das ist es schon seit 60 Jahren. Daß jetzt erst die Revisionisten so starken Zulauf erhalten, liegt meiner Meinung nach nur daran, daß inzwischen immer mehr Beweise aufgetaucht sind. Abgesehen davon, halte ich die Warnung an sich für Sinnvoll, ich habe lediglich die mangelnde Neutralität angeprangert. --Bodo Thiesen 19:50, 15. Jul 2004 (CEST)

Es gibt keine neuen Argumente, nur Zeit, die vergangen ist und Leute die sich trauen, taktlose und hirnrissige Indizien aufzubauschen. Das hat nichts mit wissenschaftlicher Wahrheit zu tun...

3.) Weiter in seiner Argumentation: http://www.biologie.de/biowiki/Biologie:L%C3%B6schkandidaten/15._Juli_2004#Holocaust
[...] Solange der Holocaust als gesetzlich vorgeschriebene Tatsache existiert, sehe ich keine Möglichkeit, diesen neutral zu beschreiben. Zur Erinnerung an vergangene Zeiten. Es gab auch mal andere Doktrinen, z.B. die "Tatsache", daß die Erde eine Scheibe sei. Diese Doktrin unterscheidet sich von der Holocaust-Doktrin im wesentlichen durch folgende Punkte: 1.) Heute existiert diese Doktrin nicht mehr, daraus folgend konnte 2.) offen darüber diskutiert werden, und Nachforschungen angestellt werden, und daraus folgt 3.) daß festgestellt wurde, daß diese Doktrin schlicht falsch war. Soviel zum Thema Neutralität. [...]
So, auf die Argumente zum Holocaust selbst gehe ich nicht ein, weil ich das auf Grund des § 130 Abs 2 StGB nicht darf. --Bodo Thiesen 14:16, 16. Jul 2004 (CEST)

Einer solcher Vergleich ist weder gerechtfertigt noch legitim. Das ist keine Verteidigung von Redefreiheit.

4.) Wer sich die verlinkte Diskussion einmal durchliest wird feststellen, dass dieser Bodo eine ähnliche Diskussionskultur pflegte, wie ihr sie jetzt Kyra vorwerft.

Da Kyra aufgrund ihrer beständigen persönlichen Angriffe anscheinend nicht mehr Ernst genommen wird, würde ich gerne wissen, wie solche Zitate zu verstehen sind??

Wenn sich Frau Wegner von der DKP eine Zerpflückung ihres Interviews gefallen lassen musste, sollte sich Bodo dies auch gefallen lassen müssen, insofern dies seine Aussagen sind. Ich persönlich halte sie für nicht haltbar.
jabber: freethought (at) jabber.org
freethought
Gast
 
Beiträge: 312
Registriert: 8. Jul 2006, 21:27
Wohnort: Hannover

Re: Konkrete Frage inkl. Zitaten und Quellen zu Kyras Diskus

Beitragvon ch » 30. Mär 2008, 12:44

freethought hat geschrieben:d.) die von diesem Bodo genannten Zitate sind eindeutig:
Er vertritt darin die Ansicht, dass es Legitim sein sollte, revisionistische Position publizieren zu können.


Und? Ich dachte, Piraten würden für Meinungsfreiheit eintreten? Dazu gehört auch, die Verbreitung unangenehme Meinung zu vertreten. Wenn mir jemand erklären will, z.B. der zweite Weltkrieg habe nicht stattgefunden, dann sage ich ihm, dass er meiner Meinung nach ein ziemlicher Hohlkopf ist und gut ist.
In den USA darf man an Hitlers Geburtstag in SS-Uniform über die Straßen marschieren. Trotzdem findet dort keine großangelegt wer-auch-immer-Jagd statt. Man muss in dem Land nichtmal einen Personalausweis mit sich führen.

Ich würde vorschlagen, dass du am besten Bodo privat fragst, wie die Zitate gemeint sind. Er wird kaum hier im Forum Gewehr bei Fuß stehen, um sich rechtfertigen zu können.
ch
Gast
 
Beiträge: 329
Registriert: 30. Mär 2008, 08:53

Re: Konkrete Frage inkl. Zitaten und Quellen zu Kyras Diskus

Beitragvon freethought » 30. Mär 2008, 12:51

ch hat geschrieben:Und? Ich dachte, Piraten würden für Meinungsfreiheit eintreten?

Es gibt den wichtigen Unterschied zwischen Meinung und Verleumdung.

ch hat geschrieben:In den USA darf man an Hitlers Geburtstag in SS-Uniform über die Straßen marschieren.

Und das verstehst Du unter Freiheit?

ch hat geschrieben:Ich würde vorschlagen, dass du am besten Bodo privat fragst, wie die Zitate gemeint sind. Er wird kaum hier im Forum Gewehr bei Fuß stehen, um sich rechtfertigen zu können.

Es handelt sich dabei leider um öffentliche Zitate, bei denen es mich interessiert ob sie von ihm stammen. Die Anschuldigungen stehen im Raum... Die Zitate finde ich befremdlich...
jabber: freethought (at) jabber.org
freethought
Gast
 
Beiträge: 312
Registriert: 8. Jul 2006, 21:27
Wohnort: Hannover

Re: Konkrete Frage inkl. Zitaten und Quellen zu Kyras Diskus

Beitragvon ch » 30. Mär 2008, 13:05

freethought hat geschrieben:
ch hat geschrieben:Und? Ich dachte, Piraten würden für Meinungsfreiheit eintreten?

Es gibt den wichtigen Unterschied zwischen Meinung und Verleumdung.

Sehe ich in dem konkreten Fall nicht. Ich kann doch der Meinung sein, alle Beweise wären gefälscht. Ich habe keine Beleg dafür oder dagegen, ja kenne sie nichtmal "phsysisch". Also erlaube ich mir die Meinung, sie seien gefälscht.

freethought hat geschrieben:
ch hat geschrieben:In den USA darf man an Hitlers Geburtstag in SS-Uniform über die Straßen marschieren.

Und das verstehst Du unter Freiheit?

Freiheit heisst, auch anderen Freiheit zuzugestehen. Auch wenn es geistig herausgeforderte Zeitgenossen sind.

freethought hat geschrieben:
ch hat geschrieben:Ich würde vorschlagen, dass du am besten Bodo privat fragst, wie die Zitate gemeint sind. Er wird kaum hier im Forum Gewehr bei Fuß stehen, um sich rechtfertigen zu können.

Es handelt sich dabei leider um öffentliche Zitate, bei denen es mich interessiert ob sie von ihm stammen. Die Anschuldigungen stehen im Raum... Die Zitate finde ich befremdlich...

Uralte, aus dem Kontext gerissene Zitat, in denen Bodo sehr darauf beharrt, Dinge sehr exakt zu sehen. Frag ihn persönlich. Das wird eher funktionieren als hier auf ein öffentliches Abschwören zu warten. Ich an Bodos stelle würde nie wieder irgendetwas öffentlich schreiben. Wird ja scheinbar eh nur alles bestmöglich verdreht und gegen einen verwendet...
ch
Gast
 
Beiträge: 329
Registriert: 30. Mär 2008, 08:53

Beitragvon Leoni » 30. Mär 2008, 13:10

Code: Alles auswählen
Wird ja scheinbar eh nur alles bestmöglich verdreht und gegen einen verwendet...

nein. er wurde gefragt, wie er das gemeint hat. Und wie er heute zu diesen Aussagen steht.
Leoni
Gast
 
Beiträge: 598
Registriert: 21. Jun 2007, 22:41

Re: Konkrete Frage inkl. Zitaten und Quellen zu Kyras Diskus

Beitragvon freethought » 30. Mär 2008, 13:36

ch hat geschrieben:
freethought hat geschrieben:
ch hat geschrieben:Und? Ich dachte, Piraten würden für Meinungsfreiheit eintreten?

Es gibt den wichtigen Unterschied zwischen Meinung und Verleumdung.

Sehe ich in dem konkreten Fall nicht. Ich kann doch der Meinung sein, alle Beweise wären gefälscht. Ich habe keine Beleg dafür oder dagegen, ja kenne sie nichtmal "phsysisch". Also erlaube ich mir die Meinung, sie seien gefälscht.

Und schon mal überlegt welche Wirkung dies auf die Opfer hat? Die Beweise für Shoa und Holocaust werden heute in der Wissenschaft allgemein gültig anerkannt. Die BRD ist der juristische Nachfolger des 3. Reiches und hat damit eine gewisse politische Verantwortung zu tragen. Dazu zählt auch die Vorsorge für die Opfer.

ch hat geschrieben:
freethought hat geschrieben:
ch hat geschrieben:In den USA darf man an Hitlers Geburtstag in SS-Uniform über die Straßen marschieren.

Und das verstehst Du unter Freiheit?

Freiheit heisst, auch anderen Freiheit zuzugestehen. Auch wenn es geistig herausgeforderte Zeitgenossen sind.

Jemand anders die Freiheit zugestehen, hat dort eine Grenze, wo derjenige anfängt einen anderen in der Freiheit und Integrität einzuschränken. Revisionismus ist Vorstufe zu Rassismus und Faschismus und verhöhnt die Überlebenden. Aufmärsche in SS-Uniformen, wie in den USA sind mir suspekt und in Deutschland zu Recht verboten. Schon einmal überlegt, welche Angstgefühle solche Aufmärsche bei Immigranten auslösen. Das findest Du mit dem Recht auf Freiheit konform?

ch hat geschrieben:
freethought hat geschrieben:
ch hat geschrieben:Ich würde vorschlagen, dass du am besten Bodo privat fragst, wie die Zitate gemeint sind. Er wird kaum hier im Forum Gewehr bei Fuß stehen, um sich rechtfertigen zu können.

Es handelt sich dabei leider um öffentliche Zitate, bei denen es mich interessiert ob sie von ihm stammen. Die Anschuldigungen stehen im Raum... Die Zitate finde ich befremdlich...

Uralte, aus dem Kontext gerissene Zitat, in denen Bodo sehr darauf beharrt, Dinge sehr exakt zu sehen. Frag ihn persönlich. Das wird eher funktionieren als hier auf ein öffentliches Abschwören zu warten. Ich an Bodos stelle würde nie wieder irgendetwas öffentlich schreiben. Wird ja scheinbar eh nur alles bestmöglich verdreht und gegen einen verwendet...

Anschuldigungen und Zitate stehen im Raum. Sind erst 4 Jahre alt. Der Bodo in dem Beitrag hat sich sehr bemüht damals seine Meinung zu vertreten. Den Zusammenhang zwischen unserem Bodo bei den Piraten und dem zitierten Bodo habe ich nur aufgegriffen.
Er braucht sich nicht zu rechtfertigen, sollte aber wenigstens klarstellen, ob dies seine Äußerungen sind.
Wir brauchen gerne nicht weiter darüber diskutieren und das Zerreden, auch wenn sie für mich nicht im Ansatz tragbar sind. Es sind fakto aber öffentliche Aussagen, entstammen keiner privaten Unterhaltung und für mich ist es deshalb schon relevant, ob die Aussagen von ihm stammen.
jabber: freethought (at) jabber.org
freethought
Gast
 
Beiträge: 312
Registriert: 8. Jul 2006, 21:27
Wohnort: Hannover

Re: Konkrete Frage inkl. Zitaten und Quellen zu Kyras Diskus

Beitragvon ch » 30. Mär 2008, 17:00

freethought hat geschrieben:Und schon mal überlegt welche Wirkung dies auf die Opfer hat? Die Beweise für Shoa und Holocaust werden heute in der Wissenschaft allgemein gültig anerkannt. Die BRD ist der juristische Nachfolger des 3. Reiches und hat damit eine gewisse politische Verantwortung zu tragen. Dazu zählt auch die Vorsorge für die Opfer.

Dann möchte ich hiermit die italienische Regierung auffordern, zu den Greueltaten an den Teutonen offiziell Stellung zu beziehen. Denn schlieslich ist Italien der juristische Nachfolger des römischen Reiches.

Achtung: Das war Ironie und sollte anregen darüber nachdenken, woher sich der Anspruch auf politische Verantwortung ableitet.

Achtung: Den folgenden Absatz kann man vollkommen falsch verstehen, wenn man denn möchte.
Und was "allgemein gültig anerkannt" angeht, so halte ich solche Aussagen für sehr bedenklich. Immerhin war auch lange Zeit allgemein gültig anerkannt, dass die Erde eine Scheibe ist.



freethought hat geschrieben:Jemand anders die Freiheit zugestehen, hat dort eine Grenze, wo derjenige anfängt einen anderen in der Freiheit und Integrität einzuschränken.

Auch das ist nur bedingt gültig. Denn in einer Gesellschaft müssen die Mitglieder damit leben, dass ihre Freiheiten auf Grundlage eines möglichst breit anerkannten Konsens eingeschränkt werden.


freethought hat geschrieben:Revisionismus ist Vorstufe zu Rassismus und Faschismus und verhöhnt die Überlebenden. Aufmärsche in SS-Uniformen, wie in den USA sind mir suspekt und in Deutschland zu Recht verboten. Schon einmal überlegt, welche Angstgefühle solche Aufmärsche bei Immigranten auslösen. Das findest Du mit dem Recht auf Freiheit konform?

Wieso ist Revisionismus die Vorstufe zu Rassismus? Die beiden Themen haben doch nur sehr indirekt miteinander zu tun. Wieso ist jemand, der eine kritische Ausseinandersetzung mit etwas fordert, das alle für richtig halten, automatisch ein Faschist?
Nur weil du Angst bei solchen Aufmärschen hast, werden sie deshalb noch lange nicht verboten. Mich persönlich beängstigt eine S-Bahn voller besoffener Fußballfans auch - trotzdem war die WM hier im Lande...


freethought hat geschrieben:Wir brauchen gerne nicht weiter darüber diskutieren und das Zerreden, auch wenn sie für mich nicht im Ansatz tragbar sind. Es sind fakto aber öffentliche Aussagen, entstammen keiner privaten Unterhaltung und für mich ist es deshalb schon relevant, ob die Aussagen von ihm stammen.

Hast du ihn mal _direkt_ gefragt, statt darauf zu hoffen, dass er zufällig deinen Beitrag hier im Forum findet?
ch
Gast
 
Beiträge: 329
Registriert: 30. Mär 2008, 08:53

Beitragvon freethought » 30. Mär 2008, 18:07

@ch mir geht um konkrete Fragen. Du schweifst ab und versuchst scheinbar die Zitate zu legitimieren...
ch hat geschrieben:Dann möchte ich hiermit die italienische Regierung auffordern, zu den Greueltaten an den Teutonen offiziell Stellung zu beziehen. Denn schlieslich ist Italien der juristische Nachfolger des römischen Reiches.

Falsch (erst informieren, dann schwafeln...)
1. Kurze Zusammenfassung: Römische Reich zerfiel, Kleinststaaten, ab dem frühen Mittelalter Teil des Heiligen Römischen Reiches und im Süden Teil von Byzanz, großes Gebiet Kirchenstaat, dann ab Neuzeit unter Einfluss von Spanen und Frankreich, Einigung Italiens erst nach Wiener Konferenz, Staatsgründung so ab 1860 - zum Nachlesen Stichwort: Risorgimento)
2. Nach dem 2. Weltkrieg haben sich die Allierten mit dem neuen Staat BRD auf Reputationsleistungen geeinigt. Damit verbunden war auch, dass sich die BRD für die Taten des NS-Staates bekennt und die Verantwortung für Folgen zu tragen hat. (Stichwort: völkerrechtliche Verträge)

Auf Deine anderen Beiträge gehe ich jetzt nicht weiter ein. Mir geht um die Klärung der Zitate.
-------------------------------------------------------

PS: Noch ein Nachtrag zu Deiner Argumentationskultur. Auf eine solche Art von Stammtischgewäsch kann ich verzichten. Du zeigst weder Taktgefühl, noch eine gewisse Ernsthaftigkeit, in Bezug auf die Problematik der Vorwürfe.
ch hat geschrieben:Nur weil du Angst bei solchen Aufmärschen hast, werden sie deshalb noch lange nicht verboten.

Es ging um Aufmärsche in SS-Uniformen. Hast Du vorhin geschrieben, habe ich zitiert, also Augen auf im Straßenverkehr. Und solche sind verboten, zu recht aus den genannten Gründen. Es geht auch darum, welche Wirkung es hat, wenn wir als Partei solche Aufmärsche legitimieren.

Also erst lesen, dann denken und dann schreiben.
Zuletzt geändert von freethought am 30. Mär 2008, 18:29, insgesamt 2-mal geändert.
jabber: freethought (at) jabber.org
freethought
Gast
 
Beiträge: 312
Registriert: 8. Jul 2006, 21:27
Wohnort: Hannover

Beitragvon freethought » 30. Mär 2008, 18:27

ch hat geschrieben:Hast du ihn mal _direkt_ gefragt, statt darauf zu hoffen, dass er zufällig deinen Beitrag hier im Forum findet?

Ich habe Bodo per Mail auf den Beitrag aufmerksam gemacht...
jabber: freethought (at) jabber.org
freethought
Gast
 
Beiträge: 312
Registriert: 8. Jul 2006, 21:27
Wohnort: Hannover

Beitragvon ch » 30. Mär 2008, 18:36

Na dann warten wir mal ab, ob die entsprechende Mail durch seinen Spamfilter kommt. ;) In einem anderen Beitrag hatte er erwähnt, dass die hier im Forum angegebene Adresse etwas unter Spam leiden würde.
ch
Gast
 
Beiträge: 329
Registriert: 30. Mär 2008, 08:53

Beitragvon Kyra » 30. Mär 2008, 19:30

Beauftragung von Bodo Thießen als stellvertetenden Schatzmeister mit 3:0 Stimmen angenommen


als stellvertretender "inoffizieller" Schatzmeister (was das auch immer heißen mag) sollte er aber per mail zu erreichen sein, oder? Es ist schließlich ein öffentliches Amt.

http://wiki.piratenpartei.de/2007-09-26 ... atzmeister


Also auf jeden Fall von anderen Parteimitgliedern. Sollte er Probleme mit Spam haben, soll er sich eine neue Mailadresse zulegen. Das kann ja nicht so schwer sein, oder?
Kyra
Pirat
Pirat
 
Beiträge: 2771
Registriert: 4. Aug 2006, 15:56
Wohnort: Pirat Nr. 760

Beitragvon ch » 30. Mär 2008, 21:56

Kyra hat geschrieben:[als stellvertretender "inoffizieller" Schatzmeister (was das auch immer heißen mag) sollte er aber per mail zu erreichen sein, oder? Es ist schließlich ein öffentliches Amt.


1. Alles nur eine Frage der Adresse, die man anschreibt.
2. Ein E-Mail-Konto ist - soweit ich weiss - keine Vorraussetzung für ein Parteiamt.
ch
Gast
 
Beiträge: 329
Registriert: 30. Mär 2008, 08:53

Beitragvon Kyra » 30. Mär 2008, 22:02

2. Ein E-Mail-Konto ist - soweit ich weiss - keine Vorraussetzung für ein Parteiamt.


ist aber bei einer Partei wie den Piraten vorauszusetzen. Oder :?:

1
. Alles nur eine Frage der Adresse, die man anschreibt.


Vom (stellvertretenden) Schatzmeister sollte eine korrekte e-mail Adresse da sein.

Wirst Du jedem Zugang zu Deinem und/oder unserem Konto verschaffen, weil die Unschuldsvermutung (noch) für alle gilt? inkorrupt 08:31, 25. Apr 2007 (CEST)

B.T. Ja klar, einfache Mail genügt


https://wiki.piratenpartei.de/index.php ... 934#Fragen

und was ist mit dieser Aussage?

Piratenpartei ist eine Internetpartei, kann sich daher kaum neuen Medien verschliessen;


https://wiki.piratenpartei.de/Piraten-K ... rotokoll_2
Kyra
Pirat
Pirat
 
Beiträge: 2771
Registriert: 4. Aug 2006, 15:56
Wohnort: Pirat Nr. 760

Beitragvon Sharkey » 30. Mär 2008, 23:44

Ein paar simple Fakten:

24.3.08 Erstellung von Kyras Artikel

25.3.08 Anmeldung V-Mann

30.3. Anmeldung ch

Interessante Methoden. Nach der Unterwanderung durch V-Leute nun noch eindeutige Rechtsradikale. Ich bin wirklich froh, dass ich kein Mitglied bin, sondern nur Zaungast, der übrigens gleich am Anfang vom üblichen Forenaufpasser übelst angemacht wurde, als ich ein scharfes Vorgehen der Behörden gegen Naziaufmärsche befürwortet habe. Ich denke ehrlich gesagt nicht, dass der Vorstand das noch im Griff hat.
want a cookie?
Sharkey
Gast
 
Beiträge: 89
Registriert: 1. Feb 2008, 21:11
Wohnort: Tortuga

Beitragvon v-mann » 31. Mär 2008, 00:01

uff. daß ich hier so schnell enttarnt werde hätte ich nun wirklich nicht erwartet :(
aber füchse am werk hier!


noch ein paar mehr simple fakten?

24.3.08 Erstellung von Kyras Artikel
24.3.08 (kurz danach) ich bekam akuten durchfall

was nun?
ich bin maulwurf, und das ist auch gut so.
v-mann
Gast
 
Beiträge: 30
Registriert: 25. Mär 2008, 03:58
Wohnort: bundesamt

Nächste

Zurück zu Allgemeines



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast