Dieses Forum wurde von 2006 bis Anfang 2011 aktiv genutzt und bleibt als Archiv erhalten. Unser aktuelles Forum mit Synchronisation zu Mailinglisten und Newsserver findest Du unter: http://news.piratenpartei.de/

Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Transparenz des Staates und der Verwaltung, Informationsfreiheit, Wahlcomputer

Moderator: Lokale Moderatoren

Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Beitragvon pirat_fawkes » 4. Nov 2009, 20:18

"Bestandteile der geheimen Verhandlungen um das Handelsabkommen ACTA sind nach außen gedrungen: Demnach drohen europaweit Netzsperren im Fall von Urheberrechtsverstößen."

"Derzeit verhandeln Vertreter der USA, der EU, Japans und 8 weiterer Staaten in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul den Teil des so genannten Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA), den Kritiker bereits als „Schutzabkommen für die US-Entertainment-Branche“ bezeichnen. "

"Als Blaupause für die neuen Anti-Piraterie-Regeln kann das Freihandelsabkommen zwischen den USA und Süd-Korea angesehen werden. Darin steht, dass Internet Service Provider nur dann von einer Haftung für illegale Inhalte befreit sind, wenn sie sich bereit erklären, Internetzugänge auf Gerichtsbeschluss hin zu schließen."

Quelle : Die Zeit http://www.zeit.de/digital/mobil/2009-1 ... ngssperren
pirat_fawkes
Gast
 
Beiträge: 31
Registriert: 31. Okt 2009, 18:53
Wohnort: NRW

Re: Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Beitragvon Cuio » 4. Nov 2009, 20:42

ach, da war einer schneller mit der News. Wollte sie gerade selbst aufsetzen :)

Zumindest lässt sich feststellen, dass durch das aufkommen einer internationalen Piratenbewegung, solche Vorhaben stark diskutiert werden, sobald sie an die Öffentlichkeit dringen. Die steigende Sensibilisierung in Sachen Datenschutz und Freiheitsrechte ist eine gute Sache!
Vor 2 Jahren hätte es zum Beispiel einen solch starken Widerstand gegen Teile des Telecom-Pakets im EU-Parlament wohl kaum gegeben.
Hoffentlich geht das Parlament am Ende nicht doch noch einen faulen Kompromiss ein!
Ein Königreich für einen Rechtsstaat
Cuio
Gast
 
Beiträge: 66
Registriert: 31. Jul 2009, 20:40

Re: Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Beitragvon Idee » 4. Nov 2009, 22:22

Update:
http://www.gulli.com/news/acta-usa-gebe ... 2009-11-04
"Konkret bedeutet dies also nichts anderes als ein Three-Strikes-Gesetz per länderübergreifendem Abkommen. Welche Auswirkungen eine solche Gesetzgebung hätte, kann nur erahnt werden. Wie man sich das Gesamtbild vorstellt, ist leider nicht herauszufinden. Weder die USA noch die EU gewähren Einblicke in die geheimen Verhandlungsdokumente.
Ein weiteres pikantes Detail, das Geist erfahren hat: Die Unterhaltungsindustrie in den unterzeichnenden Staaten soll die Macht erhalten, Inhalte per Meldung unverzüglich löschen zu lassen. Dies wäre vergleichbar der "Takedown Notice" wie man sie aus dem US-amerikanischen Digital Millenium Copyright Act (DMCA) kennt."
Idee
Gast
 
Beiträge: 4696
Registriert: 11. Sep 2009, 13:48

Re: Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Beitragvon captain_sharky » 4. Nov 2009, 22:42

Die Piraten in D scheinen da im Moment aber noch nicht sehr aktiv zu sein.
In Österreich haben die Piraten schon ein Wiki-Seite dazu
http://wiki.piratenpartei.at/ACTA
captain_sharky
Gast
 
Beiträge: 2
Registriert: 4. Nov 2009, 22:35

Re: Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Beitragvon Idee » 4. Nov 2009, 23:18

Da hast Du Recht! Aber sowas von!
Die zusammengetragenen Infos sind auch beachtlich!
Ich bin über http://wiki.piratenpartei.at/ACTA#Nicht ... enkonzerne
gestolpert. :)
Idee
Gast
 
Beiträge: 4696
Registriert: 11. Sep 2009, 13:48

Re: Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Beitragvon Macm » 5. Nov 2009, 09:23

Was nicht im allgemeinen Forum steht, findet keine Beachtung. Dabei ist dies ein Kernthema der Piratenpartei. Schade :(
Die meisten Foreneinträge sind keine politische Aussagen oder Meinungen der Piratenpartei!
Dies ist ein öffentliches Forum.
Macm
Gast
 
Beiträge: 87
Registriert: 22. Jul 2009, 14:01

Zeit für die Kampagne "Ad acta legen" / Netzsperren

Beitragvon pirat_fawkes » 5. Nov 2009, 12:00

Ahoi !

Ich hatte im Forum NEWS das Thema schon mal aktuell eingebracht : viewtopic.php?f=130&t=14503 . Die Zeit hat einen Artikel unter der Überschrift " Netzsperren durch die internationale Hintertür" veröffentlicht : http://www.zeit.de/digital/mobil/2009-1 ... ngssperren . Es gibt ja auch einen Artikel bei Heise dazu : "Anti-Piraterie-Abkommen für Netzsperren bei Urheberrechtsverstößen" unter http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 49916.html in dessen Diskusion Menschen beschließen in die Piratenpartei einzutreten : http://www.heise.de/newsticker/foren/S- ... 8404/read/ .

Tja. Wäre schön, wenn wir Deutsche Piraten dazu auch eine öffentlich wahrnehmbare Meinung und Diskussionsbeteiligung einbringen würden. Im NEWS Forum hat "captain_sharky" den Link aus dem Österreichischen Wiki zum Thema gepostet : http://wiki.piratenpartei.at/ACTA . Daraufhin habe ich flugs mal unser Wiki durchsucht. Beängstigend. Nichts (in Worten nichts) substantielles in 7 kleinen Fundstellen. Und das bei einem so wichtigen Kernthema. Also : Ich rege daher an, eine Kampagne mit z.B. dem Titel "Netzsperren ad acta legen" zu starten.

Ich kenne als relativer "Neu-Pirat" die hiesigen Gepflogenheiten und Abläufe zur Initiation eines solchen Vorgehens noch nicht wirklich, bin aber gerne bereit intensiv mitzuarbeiten. Auch weiß ich nicht ob ein solches Vorgehen oportun ist, aber vielleicht sollten wir als ersten Schritt die (sehr informative!) Wikiseite aus Österreich einfach mal "übernehmen" damit Interessierte Menschen, die aufgrund der aktuellen Berichterstattung erstmalig in unser Wiki schauen, erkennen das wir das Thema aktiv angehen und nicht immer noch Wahltrunken unter Deck schnarchen. Wenn auf Piratenseiten zum Thema Acta nichts zu finden ist, dann segelt unser Schiff möglicherweise in die falsche Richtung. Vielleicht sollte "die Besatzung" (wir alle) sich den Dateneisbergen zuwenden und billiges Postengezänk unterlassen. Das Krähennest scheint unbesetzt ...

Soweit erstmal.
Gode Wind,

Karsten
Zuletzt geändert von pirat_fawkes am 5. Nov 2009, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.
pirat_fawkes
Gast
 
Beiträge: 31
Registriert: 31. Okt 2009, 18:53
Wohnort: NRW

Re: Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Beitragvon Taschenschieber » 5. Nov 2009, 13:49

Hab's mal den Mods gemeldet.

edit: Gerüchten zufolge ist die Lage noch schlimmer: Das Spektrum reicht von einem Verbot von Anonymisierungsdiensten bis hin zu zwingender Präventivkontrolle jedes (!) Forenbeitrags, jedes (!) Youtube-Videos etc. durch den Betreiber...
Man kann gar nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte. Hoffentlich sind das wirklich nur Gerüchte.
Sollte Stefan "Aaron" Koenig nicht bis heute abend um 20:00 a) von seinem Posten im Vorstand zurückgetreten sein oder b) ein Parteiausschlussverfahren am Hals haben, werde ich auch mein letztes Bisschen Engagement für diese Partei beenden.
Taschenschieber
Gast
 
Beiträge: 759
Registriert: 3. Jul 2009, 17:28

Re: Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Beitragvon Macm » 5. Nov 2009, 15:15

Hier eine kleine Linkliste zum Thema: http://www.casasola.de/wordpress/?p=109
Die meisten Foreneinträge sind keine politische Aussagen oder Meinungen der Piratenpartei!
Dies ist ein öffentliches Forum.
Macm
Gast
 
Beiträge: 87
Registriert: 22. Jul 2009, 14:01

Re: Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Beitragvon Idee » 5. Nov 2009, 16:43

Danke! Sowas hab ich gesucht.
Idee
Gast
 
Beiträge: 4696
Registriert: 11. Sep 2009, 13:48

Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Beitragvon Strategios » 5. Nov 2009, 17:22

z.B für Webdesigner würde die Kappung des Internetanschlusses quasi einem Berufsverbot gleichkommen, was ein Verstoß gegen das in der Deklaration der Menschenrechte von 1948 enthaltene "Recht auf Arbeit" darstellt.
Strategios
Gast
 
Beiträge: 545
Registriert: 9. Jun 2009, 00:56

Re: Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Beitragvon pirat_fawkes » 5. Nov 2009, 18:51

Hallo !

Ich habe jetzt einfach mal 2 Wiki Seiten angelegt :

http://wiki.piratenpartei.de/ACTA (hier findet sich bis auf den Link zum Eintrag der Piraten in Österreich noch nichts)

http://wiki.piratenpartei.de/ACTA/Medien (in dieser Unterseite habe ich einfach mal ein paar aktuelle Medienberichte mit weiteren Verweisen eingebunden)

Macht das Sinn? Oder ist das Quatsch und/oder unerwünscht?

Gode Wind,

Karsten
pirat_fawkes
Gast
 
Beiträge: 31
Registriert: 31. Okt 2009, 18:53
Wohnort: NRW

Re: Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Beitragvon Spiff » 5. Nov 2009, 19:14

Macht Sinn, gut und weiter so. d:)
"Wenn einer eine Sehnsucht hat, aber er nicht weiß wonach, dann nennt man das Deutschland."

"...starting over in a world we can design ourselves, and we're gonna make it work."

Nicht alle Foreneinträge sind politische Aussagen oder Meinungen der Piratenpartei!
Dies ist ein öffentliches Forum.
Spiff
Moderator
 
Beiträge: 503
Registriert: 24. Jun 2009, 20:40
Wohnort: NRW

Re: Zeit für die Kampagne "Ad acta legen" / Netzsperren

Beitragvon Sensemann » 5. Nov 2009, 22:36

Ich hab 2 Themen zusammen gefügt, sorry für die entstandene unordnung

Moderator-Farbe ist grün
Die neuen Moderationsregeln sind hier zu finden http://wiki.piratenpartei.de/images/2/2 ... -03-30.pdf
Sensemann
Moderator
 
Beiträge: 1151
Registriert: 11. Sep 2006, 00:01
Wohnort: Hessen Pirat 368

Re: Geheimabkommen : Netzsperren durch internationale Hintertür

Beitragvon sk4477 » 6. Nov 2009, 22:43

Jetzt hab ich doch glatt den Mod Hinweis vergessen. Diskussion über das verstecken in Subforen wurde abgesplittet und ist nun hier: viewtopic.php?f=78&t=14575 .. ferner wurde der Thread unter Beibehaltung eines Links in Allgemeines zu Transparen verschoben.
sk4477
Moderator
 
Beiträge: 1843
Registriert: 10. Jul 2009, 00:15

Nächste

Zurück zu Transparenz



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste